Sandra Kreisler und Roger Stein, «Wortfront»

Es wird nicht nur gesungen, sondern auch geblödelt und aus dem Nähkästchen erzählt, denn genau die Gegensätze der beiden Protagonisten - er Schweizer-Calvinistischer Dr.phil, sie Wienerisch-Amerikanische Jüdin aus dem Kulturbürgertum, der vielbeschworene Generationgap inklusive sind es nämlich, die sie dazu verführt haben, auch ohne ihre Musiker auf der Bühne zu stehen: "Wenn wir zu fünft sind, fällt doch nicht mehr auf, dass wir beide von so verschiedenen Planeten kommen!" sagt Sandra Kreisler lachend, und Roger Stein ergänzt, dass ihre so kraftvollen und satirischen Texte nur und gerade daraus entstehen konnten: "Im Dissens entsteht Reibung und aus Reibung kommt das Feuer."
Unplugged - musikalisch also fast nackt - zeigen sie im Duo, dass ihre Songs auch ohne Bandklänge alle Versprechungen halten.