Theaterproduktionen Jörg Bohn, «Bruno im Glück»

Bruno erinnert sich, dass er als etwa Siebenjähriger einmal die enge Treppe zum Estrich hochgestiegen war. Es geschahen zwei Dinge ganz unverhofft: Das Licht löschte plötzlich aus und aus einem der Schränke waren gleichzeitig seltsame Geräusche zu hören. Das machte Bruno zuerst Angst, weckte aber auch seine Neugier.

«Bruno im Glück» erzählt, wie der Junge auf dem Estrich nicht nur Russ und Staub entdeckt, sondern auch etwas ganz Anderes: die Fantasie und die Sehnsucht.

Mit vielen Bildern und wenig Worten geht das Stück der Frage nach, was es braucht, damit Kommunikation gelingt und wo das Glück beginnt.

«Bruno im Glück» sowie mehrere andere Stücke von Jörg Bohn werden vom Aargauer Kuratorium unterst├╝tzt (FÖRDERLISTE THEATER UND TANZ, Beiträge an Aufführungen)